OPPENHEIM – Auch in diesem Jahr wird wieder die „Beste Weinnase des Landkreises Mainz-Bingen“ gesucht: Der Weinsensorik-Wettbewerb findet am Samstag, 13. Juni, 10 Uhr, in den Räumen des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Rhein-Nahe-Hunsrück in Oppenheim statt. Doch nicht nur die Nase, auch Zunge und Auge helfen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, herauszufinden, welche Weinsorte, welcher Jahrgang oder welcher Rebensaft welcher Region sich im Glas befindet. Der Wettbewerb richtet sich sowohl an Weinsensorik-Profis als auch an Leute, die noch nie einen Weinsensorik-Wettbewerb besucht haben. Die Veranstaltung findet bereits zum 14. Mal statt. Neben dem DLR als bewährter Kooperationspartner unterstützen Rheinhessenwein e.V., Weinland Nahe e.V., Mittelrhein-Wein e.V. und die Rheinhessen Touristik GmbH die Veranstaltung.

Das Siegertrio 2019, umrahmt von Weinköniginnen und -prinzessinnen aus Rheinhessen: Andreas Friebe, Gabriele Twistel und Brigitte Keibert (kniend von rechts). Ebenfalls mit auf dem Bild sind der 1. Kreisbeigeordnete Steffen Wolf und Landrätin Dorothea Schäfer (von rechts) sowie Moderatorin Simone Renth (6. Von rechts) – Foto: Kreisverwaltung/Kilian Grau

Wer noch auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Geburtstagsgeschenk ist, dem schickt die Kreisverwaltung auf Wunsch auch gerne einen Geschenkgutschein für den Wettbewerb zu. Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro. Darin enthalten ist neben den zu verkostenden Weinen auch eine zünftige rheinhessische Vesper. Für Informationen rund um den Wettbewerb sowie die Anmeldung steht der Kulturbeauftragte der Kreisverwaltung Michael Roth zur Verfügung. Kontakt: Kulturbüro der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Georg-Rückert-Straße 11, 55218 Ingelheim am Rhein, Telefon: 06132/787-1013, E-Mail: weinnase@mainz-bingen.de. Das Anmeldeformular ist auf der Homepage der Kreisverwaltung Mainz-Bingen in der Rubrik „Leben im Landkreis“ unter dem Schlagwort „Kultur“ zu finden.

Dörte Gebhard