71 Einzelzimmer und 8 Doppelzimmer bietet das Geriatrum am Ortsrand der rheinhessischen Ortsgemeinde Eich. Am Nikolaustag 2006 zogen die ersten drei neuen Bewohner ein. Dr. med. Rheinhold Hölker und seine Frau Hungsoon haben ihren Wunsch nach einem altengrechten Wohnangebot in ihrer Gemeinde Eich erfüllt. Dr. Hölker ist Allgemeinmediziner und hat geriatrische Fortbildungsschwerpunkte – seine Arzt-Praxis ist mitten in Eich. Mit seiner Praxiskollegin betreuen sie die Bewohner des Geriatums. Sie genießen einen sehr guten Ruf. Im Jahresschnitt werden nur 3 % der Bewohner in Kliniken eingewiesen, andere Einrichtungen liegen bei 8 bis 10 %. „Wir schicken die Bewohner nicht in andere Häuser, wenn unsere Bewohner sterben“ so Dr. Hölker „. Palliativmedizin gehört zu unserem Angebot. Sterben im eigenen Umfeld ist heute uns wichtiger denn je!“

Natürlich liegt die geringe Einweisungsquote auch in der intensiven Versorgung der Bewohner, gibt es einen medizinischen Vorfall, stehen beide Ärzte 24 Stunden bereit zu helfen. Im Geriatrum sind fast 120 Mitarbeiter beschäftigt, die meisten in Teilzeit, viele aber auch Vollzeit.

Andere Einrichtungen klagen über Fachkräftemangel. Im Geriatrum werden neue Wege beschritten – vier Mitarbeiterinnen kommen direkt aus den Philippinen – sie haben dort zertifizierte Deutschkurse absolviert und haben eine medizinische Ausbildung. Hungsoon Hölker: Wir tragen alle Kosten, um neue Mitarbeiterinnen zu gewinnen.

Hungsoon Hölker und ihr Mitarbeiter Stephan Genschmer stehen für alle Fragen rund ums altergerechte Wohnen bereit.

Hungsoon Hölker spricht aus einer Erfahrung – als sie 1970 aus Süd-Korea „angeworben“ wurde, kannte sie weder Deutschland noch konnte sie Deutsch. Alles hat sie zeitnah nachgeholt.

„Warum Eich?“ fragte ich Dr. Hölker. „ Es gab hier keine Einrichtung, die ältere Menschen aufgenommen hat. Wir wollten nicht nur ein Wohnheim – wir wollten eine medizinisch umfassend betreute Einrichtung! Wir haben natürlich immer wieder Nachfragen zu Kurzzeit-Pflege Plätzen – aber auf Grund der sehr hohen und guten Auslastung können wir den Bereich kaum anbieten.“

In drei Wohnbereichen leben die fast 90 Bewohner, sie haben jeweils einen großen und zwei kleine Gemeinschaftsräume auf ihrer Etage – so kann man sich aus dem Weg gehen. Dort nehmen sie ihre Mahlzeiten ein und werden umfangreich betreut. So nehmen sich Fachkräfte aus dem medizinischen und geriatrischen Bereich, aber auch Auszubildende zur Altenpflege wie auch Mitarbeiter des „Freiwilligen Sozialen Jahres“ (FSJ) der Bewohner an. Zur zufriedenheitsumfassenden Versorgung gehören auch hausintern frisch hergestellte Speisen, aber auch eine eigene Reinigung.

„Unsere Bewohner kommen vorrangig aus Eich, Gimbsheim, Guntersblum, Alsheim Hamm aber auch aus Rhein-Dürkheim. Eine Bewohnerin kommt aus dem Norden – ihre Kinder wohnen hier und sie wollte in ihre Nähe ziehen!“, so Hungsoon Hölker. „Der demenzerkrankte Anteil der Bewohner ist schon sehr hoch, wir liegen da im Bundesdurchschnitt – also zwei Drittel!“ stellt Dr. Reinhold Hölker fest. „Diese Situation bindet durchaus Kräfte, aber unser Personalschlüssel ist so gut, dass wir das auffangen können!“ „Wir haben noch Platz auf unserem Grundstück – gerne möchten wir noch betreutes Wohnen anbieten“, so Dr. Hölker. „Wir wollen gerne noch mehr Angebote für die Bewohner unserer Region vorhalten! Evtl. sogar einen weiteren Trakt mit Wohnbereichen – Pläne haben wir und die Umsetzung wird kommen!“

Geriatrum Altenpflegezentrum
Dr. med. R. Hölker Altenpflege GmbH
Im Gießen 11
67575 Eich
Tel.: 06246-90 46 9 0
Fax: 06246-90 46 9 113
E-Mail: info@geriatrum.de
Internet: www.geriatrium.de