BODENHEIM/ NACKENHEIM – Die Corona-Pandemie greift in sämtliche Bereiche des alltäglichen Lebens ein. Auch die Freiwillige Feuerwehr Bodenheim-Nackenheim hat sich viele Gedanken gemacht, wie sie mit der Ansteckungsgefahr umgeht und welche Maßnahmen sie ergreift, um die Mannschaft zu schützen – und vor allem die Einsatzfähigkeit zu erhalten. In einem Telefoninterview berichtet Wehrleiter Bernward Bertram, wie diese Maßnahmen aussehen:

„Wir haben frühzeitig, schon Anfang März, angefangen, die Problematik zu diskutieren. Als erste Maßnahme haben wir alle Versammlungen abgesagt, sodass es möglichste wenige Berührungspunkte gibt. Die Mannschaft wurde auf das erforderliche Mindestmaß reduziert, damit im Fall einer Infizierung genügend Ersatzpersonen einsetzbar sind. Außerdem prüfen wir bei Feuerwehreinsätzen gründlicher als zuvor, wie viele Personen wirklich nötig sind. Die meisten Einsätze werden durch defekte Brandmeldeanlagen ausgelöst – da reicht es, wenn ein einzelner Feuerwehrmann in das betroffene Gebäude hineingeht und die Lage erkundet. Der Rest der Mannschaft wartet erstmal vor dem Gebäude, ob weitere Hilfe benötigt wird. Aktuell agieren wir nach dem Motto: lieber Einsatzkräfte nachordern als zu viele zusammen auf einen Einsatz zu schicken und eine Ansteckung zu riskieren.

Insgesamt haben wir die Einheiten verkleinert und besetzen die Löschfahrzeuge nur mit den sechs wichtigsten Personen statt neun, die wiederum keinen persönlichen Kontakt zur Besetzung der anderen Fahrzeuge haben , auch die Umkleideräume sind getrennt. Falls also ein Kollege in einem Fahrzeug infiziert ist und die Gefahr besteht, dass sich die restlichen fünf Kollegen ebenfalls angesteckt haben und in Quarantäne geschickt werden müssen, können die anderen Einheiten trotzdem weiter arbeiten. Diese Personalreduzierung dient dem Schutz der wertvollen Ressource Feuerwehrmann; so wird ein Totalausfall der Belegschaft auf jeden Fall vermieden. Damit fangen wir auch den Wegfall der hauptamtlichen Feuerwehrleute und der Kollegen aus der Pflege auf, die im Moment nicht bei der Freiwilligen Feuerwehr mitarbeiten dürfen.

Seit Anfang April herrscht Maskenpflicht für alle Feuerwehren in der VG Bodenheim, um die Ansteckungsgefahr innerhalb der Einheiten auf einem Löschfahrzeug zu minimieren. Auch wenn wir Gebäude betreten, tragen wir Masken, um die Bewohner zu schützen.“

 

Das Telefoninterview führte Natacha Olbrich