NIERSTEIN – Das Winzerfest, von Niersteinerinnnen und Niersteinern und zahlreichen Gästen als der Höhepunkt der alljährlichen Festivitäten rund um dem Wein bezeichnet, wird in 2020 nicht stattfinden: Kein Ritter Hundt, keine Weinproben, kein Festumzug, kein Schifferstechen oder Feuerwerk. Die Coronapandemie macht 85 Jahre nach dem ersten Fest auch vor dem traditionsreichen Event nicht Halt.

Stattdessen gibt es den Jubiläumsbildband „Wenn Ritter Hundt die Stadt regiert“ zum erinnern an und träumen von den zahlreichen Winzerfesten der letzten achteinhalb Jahrzehnte. Der Anstoß dazu kam schon vor einigen Jahren von der Niersteiner Bevölkerung selbst. Eine Ausstellung zum 80. Jubiläum des Festes war der Auftakt zu einer Sammlung weiterer Motive und Objekte, die die Niersteiner nur zu gern zusammentrugen. Mittlerweile umfasst das Archiv mehr als 2500. Wie nun die schönen Geschichten, die die Bilder erzählen, publik machen?  Die Bildband-Idee konnte auch durch Unterstützung des Festveranstalters Verkehrsverein in die Tat umgesetzt werden. Themen und Kapitel des Buches festzulegen war Aufgabe von drei Vorständen des Geschichtsvereins. Maßgeblichen Anteil am 92-seitigen Werk hat Hans-Peter Hexemer, 1. Vorsitzender des Geschichtsvereins, der die meisten Texte gemeinsam mit Dr. Susanne Bräckelmann, 2. Vorsitzende, verfasste. Bräckelmann hat sich außerdem um die gesamte Koordinierung gekümmert. Axel Schwarz war federführend bei der Sammlung und Archivierung der Dokumente. Nach spannender und diskussionsfreudiger Bildauswahl, gestaltete die diplomierte Designerin Petra Louis aus Mainz das Layout. Derzeit wird das Werk bei der Lattreuter GmbH in Nierstein gedruckt. Es werden nur 500 Exemplare produziert, der Preis beträgt 19.85 Euro.

„Es war ein recht aufwändiger Prozess, eine derartige historische Publikation zu erarbeiten. Doch mit einem couragierten und harmonischen Team macht so ein Projekt echt Spaß“, so Hexemer als verantwortlicher Herausgeber. Am 3. Juli 2020 wird die Präsentation des druckfrischen Jubiläumsbuchs stattfinden. Eine Vorbestellung ist bereits jetzt über das Bestellformular im Internet unter www.geschichtsverein-nierstein.de oder per Mail mail@geschichtsverein-nierstein.de möglich. Ab dem 3. Juli 2020 kann das Buch an folgenden Verkaufsstellen in Nierstein erworben werden: Rathaus, Druckerei Lattreuter, Café Erni & Illi, Computer Lang und TV Müller, Postfiliale, Rewe Zorbach, Raiffeisenmarkt, MWR-Schuhe und bei Axel Schwarz, Oberdorfstraße 6.

Aud Hoßbach-Appelmann