BODENHEIM – Zwei große Highlights gab es am 5. Bouleturnier der Gemeinde Bodenheim: eine Eröffnung und das Turnier incl. Der Siegerehrung.

Hatte die Gemeinde Bodenheim bislang einen Bouleplatz – so war dieser ab spätem Nachmittag in der ganzen Woche belegt. Deswegen freuten sich alle Turnierteilnehner, dass sie nun die 2. Boulebahn eröffnen konnten. Feierlich mit Band und vielen Scheren wurde diese Zeremonie zum Anfang des Nachmittagstags vorgenommen. Andreas Kappel, Beigeordneter der Gemeinde, freute sich: „Endlich ist es soweit. Die 2. Bahn ist rechtzeitig zum Turnier fertig geworden. Und buchen kann sie jeder, der über einen QR-Code sich ins Buchungssystem in www.bodenheim.de begibt.“

In diesem Jahr konnte der Vorjahressieger seinen Titel nicht verteidigen. In einem spannenden Finale setzten sich die Montagsbouler mit 11:8 durch und belegten Platz 1. Die Kugelstubser verloren mit nur drei Punkten Unterschied und belegten den 2. Platz. Bouledozer fegten die Bouleharmoniker mit 11:0 von der Bahn und wurden 3.

Unter Beachtung der Hygieneregeln waren auch in diesem Jahr wieder 12 Teams am Start, um mit Abstand das beste Bouleturnier auf jetzt 2 Bahnen auszutragen. Der fünfjährige Luca loste die drei Gruppen aus. In der Gruppenphase wurden zunächst die besten Teams ermittelt, die dann im Halbfinale und Finale um die Weinpräsente kämpften.

Beigeordneter Andreas Kappel: „Schön, dass der Turnierorganisator Ralf Werner für die routinierte Durchführung sorgte. Gerold Land vom Bodenheimer Partnerschaftsausschuss Seurre sowie Harald Feck und Jan Kissau sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Ihnen möchte ich Danke sagen.“

Auch in diesem Jahr waren sich alle Bouler wieder einig: Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder. Und … es wurden schon Stimmen nach einer dritten Boulebahn laut.

Wolf-Ingo Heers