BODENHEIM – „In der langjährigen Geschichte unserer Veranstaltungen mussten wir noch nie etwas absagen. Dieses Jahr trifft es uns sehr hart. Wir hoffen sehr, zumindest noch den Zwibbelkuchewandertag durchführen zu können. Auch da sind die Auflagen sehr hoch,“ so Stephan Leber vom Verkehrsverein Bodenheim. Sie stehen im engen Kontakt zu den anderen vier Vereinen, die gemeinsam den Wandertag durchführen.

Viele Gedanken und Ideen wurden gewälzt und entwickelt, aber die strikten Auflagen mit Abstandsregelung und einer deutlichen Begrenzung auf maximal 350 Personen haben auch diesen Verein zu der Absage gezwungen.

Für TOP 3 – die Blindverkostung von 3 x 5 Weinen – gab es einen Plan einer Outdoor-Veranstaltung, aber wenn es geregnet hätte, wäre dieser Plan wegen der Abstandsregelung auch nicht realisierbar.

Eine Durchführung der Weinprobe am Weinlehrpfad wäre illusorisch gewesen – das freie Feld hätte Menschen aus allen Richtungen angelockt, eine kontrollierte Zutrittsregelung nicht umsetzbar gewesen. Allein das liebgewordene Gedränge an den Weinständen hätten die Ordnungshüter auf den Plan gerufen.

Wolf-Ingo Heers