Foto: Daniel Meuren

HECHTSHEIM – Seit vielen Jahren sind die Motorradfreunde Riedelbach einmal im Jahr zu Besuch bei der Begegnung im Sommer. Da in diesem Jahr aufgrund der Corona Bedingungen unsere große Sommerzusammenkunft für alle Vereinsmitglieder nicht stattfinden kann, haben die Riedelbacher Motorradfreunde kurzerhand entschieden, auf einer ihrer monatlichen Rundfahrten in Mainz einen „Spenden-Stopp“ einzulegen.

Am letzten Mittwoch im August kamen sie vom Taunus nach Mainz in die Geschäftsstelle, um dort von ihren Aktivitäten zu berichten. Die Motorradfreunde haben sich vor einigen Jahren zusammengefunden, auch um die jährliche Anlassandacht zu Beginn der Saison zu gestalten und in diesem Rahmen wurden seit einigen Jahren Spenden für Trauernde Eltern & Kinder gesammelt. In diesem Jahr fiel die Anlassandacht aus – kurzerhand beschlossen die Riedelbacher bei ihren Rundfahrten zweimal im Monat den Klingelbeutel als Sammeldose zu nutzen. Die stolze Summe von 500,- € kam so zusammen. Dazu kam noch der Betrag von 250,- €  von Freunden eines privaten Porsche Clubs, die wegen Corona eine geplante Reise nicht antreten konnten.

Herr Bettendorf, Initiator des Treffens in Mainz, sagte „Ich bin jedes Jahr froh, wenn keine Unfälle in unserem Kreis passiert sind – und umso wichtiger finden wir die Arbeit von Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main e.V. und wollen diese auch in den nächsten Jahren weiter unterstützen“.  Er überbrachte mit 4 Kollegen eine gestaltete Spendenmappe in der die 750,- € enthalten waren und überreichte diese der Vorsitzenden Nicole Sieben, die gemeinsam mit Vorstandsmitglied Claudia Schmitt die Riedelbacher Motorradfreunde in der Geschäftsstelle begrüsste. Herzlichen Dank an dieses Engagement!

Daniel Meuren


Hintergrundinformation: Der Verein, der 2017 sein 20-jähriges Jubiläum beging, bietet Eltern, Geschwistern, Jugendlichen und Kindern intensive Trauerbegleitung an und ist zu über 80 % spendenfinanziert. In der Geschäftsstelle des Vereins (Carl-Zeiss-Str. 32) nehmen pro Jahr über 400 Trauernde die dortigen Angebote in Anspruch. Der Verein ist Mitglied im Bundesverband Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland e.V. (www.veid.de) und in dieser Funktion als Regionalstelle tätig.