OPPENHEIM  – Bereits im August fingen die Dreharbeiten für den Mystery-/Abenteuer-Kurzfilm „Die Zeit die uns bleibt“ von der Medienproduktionsfirma „medienproduktion2.0“ in Eich an. Die Idee entstand Anfang des Jahres und wurde seither neben dem normalen Arbeitsbetrieb konstant weiterentwickelt und umgesetzt. Das Drehbuch schrieb Tobias Obentheuer, Gründer und Inhaber der Firma. An insgesamt neun Tagen kamen ein internationaler Cast, Crew und Statisten an unterschiedlichen Drehorten zum Drehen zusammen. Zu diesen Locations gehörten die Altstadt und der Badestrand in Oppenheim, die Burgruine Landskron, das Kellerlabyrinth, das Alte Amtsgericht und die Pension am Markt. Die Filmtechnik ermöglichte Drohnenaufnahmen und Aufnahmen mit Green-Screen. Die Dreharbeiten endeten am 04.10.2020.

Das Filmprojekt fand große Unterstützung bei diversen regionalen und renommierten Unternehmen,   dazu zählen „Laute Limo“, „Schreinerei W. Schmitt“, „GT Case“, „Funkoffer.de“ „SES Security“, „RheinEmotion“, „DawnConcepts“, „Gerdon Design“ „Kochart Catering“, „Steckler’s Rheinrestaurant“ sowie Polizei Hessen und DRK Oppenheim, die als Kooperationspartner und Sponsoren beteiligt sind. Aus diesem Grund ist die Produktion als Netzwerkprojekt angelegt.

Der Film handelt von dem Protagonisten Alex, der sich nach einem schweren Schicksalsschlag im Leben nicht mehr zurechtfindet. Durch Zufall gerät er an ein altes Buch, welches die Fähigkeit zu besitzen scheint, den Lauf der Dinge zu ändern. Gemeinsam mit seinem Freund Michael versuchen sie das Rätsel um das mysteriöse Buch und seine Macht zu lösen. Doch mit dem Besitz des Buches passieren anschließend eine Reihe merkwürdiger Ereignisse, die Alex und Michael in ein gefährliches Abenteuer verstricken.

Die Premiere zum Film ist für 2021 geplant. Ein genaues Datum zur Fertigstellung und Veröffentlichung des Films ist noch nicht festgelegt.