Ortsbürgermeister Dennis Diehl – Foto: Matthias Kneib

In diesem Jahr begeht die Gemeinde Zornheim ihr 1250-jähriges Jubiläum. Ein Grund zum Feiern. Und doch steht dieses das ganze Jahr andauernde Fest voraussichtlich im Schatten des Corona-Virus. Dem zum Trotz haben wir bereits im vergangenen Jahr einen Festausschuss eingerichtet, um Aktivitäten für das Jubiläumsjahr zu planen: Es soll ein Festwochenende stattfinden. Besucher und Pendler werden mit Fahnen und Plakaten an den Ortseingängen ganzjährig auf das Jubiläum hingewiesen. Auch wird es ein Jubiläums-Cuvée von unseren Zornheimer Winzern mit 1250 durchnummerierten Flaschen geben.

Darüber hinaus haben wir die Vereine und Gruppierungen um Mitteilung ihrer vorgesehenen Festivitäten gebeten. Diese wurden in einem Kalender gesammelt, wobei jedes Kalenderblatt, illustriert mit Bildern, eine kleine Geschichte erzählt.

Die Corona-Pandemie und andere Hürden im Blick möchten wir die folgenden Vorhaben umsetzen bzw. zu Ende bringen:

Bauen und Verkehr:

  • Errichtung der Kapelle in den Weinbergen
  • Errichtung und Einweihung des Weinpavillons am Zornheimer Berg
  • Veräußerung der Grundstücke des in Planung befindlichen Baugebiets Pfortengewann III an Interessenten gegen Ende des Jahres 2021
  • Beenden der Arbeit des Umlegungsausschusses im Gebiet des zu planenden Gewerbegebiets und Herbeiführen eines Satzungsbeschlusses für den B-Plan.

 

  • So soll sie aussehen, die neue Zornheimer Weinbergskapelle – Bild: Gemeinde Zornheim

 

Soziales:

  • Andenken einer Containerlösung für die Kita „Haus der Entdecker“ und Umbau der Küche für die katholische Kita „Haus der Großen-Kleinen Leute“
  • Prüfung der Einrichtung eines barrierefreien Zugangs zum Ratssaal.

Umwelt:

  • Kontinuierliche Umstellung der Straßenbeleuchtung mit LED-Leuchtmitteln
  • Ankauf weiterer Grundstücke, die ökologisch nachhaltig gesichert werden sollen
  • Fortführung der Zusammenarbeit mit der Mainzer Stiftung „Wald zum Leben“.

Ein gutes und gesundes neues Jahr wünscht Ihnen

Ihr Ortsbürgermeister Dennis Diehl

 

Text: Ulrich Nilles