„Wenn einem die Stammkundschaft treu bleibt, dann ist das ein großes Glück und ein Faustpfand in dieser, für alle Gastronomen, schwierigen Zeit. Trotz allem kämpfen wir, wie auch viele Kollegen in Mainz und im Umland mit Umsatzeinbrüchen bis zu 70%, obwohl geliefert und abgeholt werden kann“ so Markus Becker, Inhaber des Darmstädter Hof in 6. Generation. Bei allen Einschränkungen kann der Betrieb weiterhin aufrechterhalten werden. Sogar die kompletten Mitarbeiter konnte der „Darmstädter Hof“ durch geringfügige Umbesetzungen in Küche und Service weiterhin beschäftigen. Man kann damit den „Darmstädter Hof“ nur beglückwünschen für seine „Familie“, wie er sagt. Gemeint sind vor allem die Mitarbeiter, die ja ebenfalls in der Corona-Pandemie zu Ihrem Betrieb gestanden haben. „Ein gewachsenes, familiäres Team eben, dass ich leiten darf und auf das ich mich voll und ganz verlassen kann!“, so Becker weiter.

„Ein großes Dankeschön an die Stammkundschaft und an alle Neukunden, die bei uns weiterhin abholen und unser Lieferangebot für sich entdeckt haben. Ihr Zuspruch hat uns angetrieben, weiter zu machen!“ so Markus Becker. Das Zukunfts-Konzept des „Darmstädter Hofes“ ist allerdings, trotz vieler Planungen für Events nach dem „Lockdown“ nur mit „heißer Nadel genäht. Die versprochenen staatlichen Corona-Hilfen, der Bundesregierung, haben ihn und die anderen Gastronomiebetriebe in Ebersheim und Umgebung noch nicht in voller Höhe erreicht. Die bisher geleisteten Abschlagzahlungen seinen leider nur ein Bruchteil des Geldes, ein Bruchteil an Hilfe, die zugesichert wurde. Man muss beachten, dass es sich um den zweiten Lockdown handelt und dazwischen die Gastronomie mit ca. der Hälfte der normalen Sitzplätze, sowie massiven und kostspieligen Sicherheitsmaßnahmen, keine Möglichkeit zur Erholung hatte.

Abschließend gibt Markus Becker an: „Hauptsache ist, sich in der Krise nicht von Verschwörungstheorien leiten zu lassen, die offiziellen Regeln, also auch die Kontaktbeschränkungen einzuhalten. Nur Mut, nicht den Kopf hängen lassen, es werden auch wieder bessere Zeiten auf uns zukommen!“

Zum Darmstädter Hof: Eines der ältesten, durchgehend in Familienbesitz befindlichen, Gasthäuser in Mainz. Derzeit nur zur Abholung oder Lieferung (Ebersheim, Nieder-Olm, Zornheim, Harxheim und Gau-Bischofsheim) geöffnet: Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag ab 16 Uhr, Sonntag 11.30 bis 14 Uhr sowie ab 16Uhr. Mehr Infos zum Lieferangebot und die Speisekarte gibt es unter www.dhofmainz.de