MAINZ –  Für Mainzer Seniorinnen und Senioren, die Unterstützung bei der telefonischen Impfterminvergabe für die Corona-Schutzimpfung, bei der Online-Anmeldung für Impftermine oder bei ihrem Weg zum Impfzentrum im Stadtteil Gonsenheim benötigen, bündelt die Stadt Mainz auf ihrer Webseite eine Liste mit Initiativen und Ansprechpersonen.

Die Idee, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner vor Ort zu finden, um älteren Menschen in Mainz bei der Vereinbarung und Wahrnehmung des Impftermins helfen zu können, stammt aus dem Team der Seniorenarbeit der Stadt Mainz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzten ihre Netzwerke und wandten sich an Akteure und Initiativen in den Stadtteilen. So konnte die Liste entstehen.

Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch: „Mein großer Dank gilt allen Engagierten, die unsere Seniorinnen und Senioren aktiv unterstützen. Ich freue mich, dass sich nach dem Aufruf der Koordinierungsstelle Offene Seniorenarbeit innerhalb kurzer Zeit aus fast jedem Mainzer Stadtteil Menschen gemeldet habe, die älteren Nachbarn mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir freuen uns über weitere Unterstützerinnen und Unterstützer, etwa aus der Mainzer Neustadt.“

Die Liste wird regelmäßig aktualisiert und ist auf der Webseite der Stadt Mainz zu finden. Auf dieser Webseite finden die Mainzerinnen und Mainzer zudem ausführliche Informationen und Links zum Thema Corona-Impfungen und zum Mainzer Impfzentrum in Gonsenheim.

Gerne dürfen sich weitere Personen melden, wenn sie als Unterstützerinnen und Unterstützer in die Liste aufgenommen werden möchten.

Ansprechpartnerin bei der Stadt Mainz ist:

Janine Bardoux
Koordinierungsstelle Offene Seniorenarbeit
Tel. 06131 12-3625

Auf der Webseite der Landesregierung gibt es zudem Hinweise zu Nachbarschaftshilfe und bürgerschaftlichem Engagement. https://wir-tun-was.rlp.de/de/service/corona-pandemie/. Hier finden Sie Antworten, auch zu Fragen nach dem Versicherungsschutz bei Fahrten mit dem eigenen Auto und mehr.

Marc André Glöckner