EBERSHEIM – Das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr wird ab Ende des Jahres modernisiert. Dies teilten Oberbürgermeister Michael Ebling in seiner Funktion als Brandschutzdezernent sowie Gilbert Korte, Werkleiter der Gebäudewirtschaft Mainz, und Martin Spehr, Leiter der Feuerwehr Mainz, bei einem Termin in Laubenheim mit.
Der Hintergrund: Die Freiwilligen Feuerwehren sind wichtiger Bestandteil des Brand- und Katastrophenschutzkonzeptes der Stadt. Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr sorgen die rund 400 ehrenamtlichen Einsatzkräfte für den notwendigen Brandschutz. Dazu zählen die technischen Gerätschaften und Fahrzeuge, die wiederum in den Gerätehäusern untergebracht sind. Diese Gerätehäuser – Ausnahme ist der Standort Neustadt – sollen in den nächsten Jahren modernisiert werden.
Hierfür wurden von der Gebäudewirtschaft Mainz (GWM) gemeinsam mit der Feuerwehr Mainz Zustandsdiagnosen und Machbarkeitsstudien für die jeweiligen Gebäude erstellt. Das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Laubenheim ist als erstes an der Reihe. Dann folgt Ebersheim.
OB Ebling, Korte und Spehr betonten, dass es sich bei dem Vorhaben um ein über viele Jahre angelegtes Projekt handele. An den Standorten, wo sich das Gerätehaus noch im alten Ortskern befinde, beispielsweise in Finthen, müsse erst noch ein für den Neubau geeignetes Grundstück gefunden werden.
Von Ralph Keim