NIERSTEIN – Die Stadt Nierstein hat sich der von der Kreisverwaltung Mainz-Bingen initiierte Aktion „Handys für die Umwelt“ angeschlossen.

Dabei stehen transparente Sammelbox im Foyer des Rathauses der Stadt Nierstein und in der Stadtbibliothek. Diese nehmen ausgedienten Handys auf, die zur Aufarbeitung der wertwollen Rohstoffe geführt werden.

Nach dem Motto „Raus aus der Schublade – rein in die „Schatztruhe“ werden die Sammelboxen von der Kreisverwaltung eingesammelt und die Smartphones etc. recycelt.

Dabei steht die Selektion der Edelmetalle im Vordergrund, die dann in neuen Endgeräten verbaut werden.

„Für uns war es von Anfang an klar, dass wir an der Sammelaktion teilnehmen werden“, so Stadtbürgermeister Jochen Schmitt. „Die Handysammelaktion ergänzt unsere Sammlung von ausrangierten und leeren Tintenpatronen und Tonerkartuschen. Der Umweltschutzgedanke wird bei uns gelebt. Von daher ist die von der Kreisverwaltung initiierte Aktion unterstützungswert. Damit weder die Handys noch die Tintenpatrone im Restmüll oder im Elektronikschrott landen ist das Aufstellen der Boxen aus umwelttechnischen Gründen für uns ein Gebot der Stunde“.

Norbert Kessel
Stadt Nierstein