OPPENHEIM – Die Stadt trotzt der Pandemie – Mit Stil, Musik und Lebensfreude. Entsprechend überwältigend positiv ist die Bilanz der rheinhessenweit ersten „Fête de la musique“ vom 21. Juni, die alle Beteiligten ziehen.

„Es war ein großartiger Abend. Es war so schön wieder Musik live zu hören und zu genießen. Obwohl die Fête de la musique an einem Montag stattfand, wurden beide Locations, am Alten Amtsgericht und auf dem Marktplatz sehr gut angenommen. Alle Stühle waren in kürzester Zeit besetzt. Manche Zuschauer sind zwischen beiden Bühnen gewandert, um nichts zu verpassen“, resümiert Ideengeberin und Initiatorin Damaris Ziegler-Krethe vom Online-Event-Portal „Rhein-Selz geht aus“. „Mein großer Dank gilt der Stadt Oppenheim, die das ermöglicht hat sowie Andrea Weisrock vom Hotel `Altes Amtsgericht´, die ihre wunderschöne Terrasse zur Verfügung gestellt hat, den Oppenheimer Winzern und Gastronomen, die großartig mitgeholfen und bewirtet haben“, so Ziegler-Krethe weiter.

„Es hat uns unfassbar gut getan, den Marktplatz, das Alte Amtsgericht und die Straßen wieder voller unbeschwerter Menschen zu sehen und das familiäre Oppenheim-Gefühl der vergangenen Jahre wieder zu spüren. Als Stadt haben wir sehr gerne die Rahmenbedingungen und Weichen für die Veranstaltung gestellt. Umso mehr freuen uns die überwältigenden Reaktionen der Gäste und der Künstler, von denen viele bereits jetzt angekündigt haben, 2022 wieder dabei zu sein, wenn die Fête de la musique ihren 30. Geburtstag feiert“, so Stadtbürgermeister Walter Jertz und die zuständige Beigeordnete Susanne Pohl in ihrer Bilanz des Tages, in dessen Rahmen großartige Künstler aus allen Altersgruppen und allen Musikrichtungen begrüßt und genossen werden konnten. Sogar aus Frankfurt hatten sich das „Duo Mrs. Linda Krieg und Mr. Hell“ und der Chor „Lalai-Ladies“ angemeldet. Den grandiosen, französisch geprägten Abschluss lieferten „Rouge Baiser“ auf dem Marktplatz.

„Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr am 21. Juni bei der Fête de la musique 2022. Da feiert die Fête ihren 30. Geburtstag. Einen Grund mehr, ganz groß zu feiern. Nächstes Jahr wollen wir noch mehr Künstlern die Gelegenheit geben, sich zu beteiligen. Daher laden wir auch herzlich alle Oppenheimer Schulen zum Mitmachen ein. Auf allen Plätzen in Oppenheim soll die Musik gefeiert werden“, finden alle Verantwortlichen einhellig.

Christopher Mühleck
Stadt Oppenheim