Und da sind 2 Jahre „Amtszeit“ der Weinprinzessin Mirjam 1. schon wieder zu Ende. Leicht fiel es ihr nicht, die Krone an Ihre Nachfolgerin abzugeben. Foto: Wolf-Ingo Heers

HARXHEIM – Mirjam I. war für zwei Amtszeiten für den Harxheimer Wein unterwegs. Corona-bedingt fand 2020 keine neue Inthronisierung statt. Dazu Harald Schenk, Vorsitzender vom Heimat- und Verkehrsverein Harxheim (HVV): „Miriam hat das richtig klasse gemacht. Rieseneinsatz, tolles Engagement, verbunden mit Herzblut für unsere Gemeinde und unsere Weine. Das war einfach toll!“

Und wieder war alles anders als in den letzten Jahren. Normalerweis werden durch die Harxheimer Trachtengruppe die Weinprinzessinnen zum Wiegehäuschen auf die Bühne geleitet. Dort warten die Harxheimer, denn es ist ein Geheimnis, wer die nächste Prinzessin wird. Das Prinzessinnen-Komitee des HVV hütet das Geheimnis ein gutes Jahr lang. Das ist die Zeit, in der sich die jungen Frauen auf das neue einjährige Amt vorbereiten können. Weinkunde, Rhetorik usw. werden weitergegeben.

Die neue Harxheimer Weinprizessin Magdalena I. freut sich auf spannendes Jahr. Foto: Blitzmichel Photography

Etwas Tradition gab es dennoch: Magdalena I. wurde auch von der Harxheimer Trachtengruppe bis zum Hofgut Imbusch am alten Tabakspeicher eskortiert. Dort wartete schon die Rheinhessische Weinprinzessin und Mirjam I. Die Krone musste Mirjam I. abgeben und an Magdalena I. weitergeben. Sehr feierlich und stimmungsvoll. Ein Tränchen war zu sehen bei Mirjam und Stolz bei Magdalena.

Magdalena Gengelbach (24) hat studiert, ist in mehreren Vereinen aktiv. Mirjam Baeßler will nochmal ein gekröntes Haupt werden und bewirbt sich für die im September geplante Wahl für Rheinhessische Weinkrone.

Anschließend wirkten beide bei der Abschlussveranstaltung von Harxheims „WeinIncognito“ mit.

Wolf-Ingo Heers