NACKENHEIM – Carl Zuckmayer kehrt zurück nach Hause – in Form einer Büste aus Bronze. Der in Nackenheim geborene Carl Zuckmayer gilt als mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller. Seine bekanntesten Werke sind „Der Hauptmann von Köpenick“ und „Des Teufels General“, mit denen er Weltruhm erlangte. Regelmäßig führt die Carl Zuckmayer Gesellschaft den Schwank „Der Fröhliche Weinberg“ in Nackenheim auf.

Landrätin Dorothea Schäfer: „Carl Zuckmayer zählt zu den berühmtesten Söhnen des Landkreises und prägt die kulturelle und literarische Landschaft von Mainz-Bingen bis heute nachhaltig!“

Die Büste entstand im Rheinhessen-Jubiläumsjahr 2016: Die „Eberhard und Barbara Linke Stiftung“ nahm dies zum Anlass, um lebensgroße Portraitbüsten historischer Persönlichkeiten aus der Zeit zwischen 1790 und 1848 gestalten zu lassen. Im Zuge dessen schuf der Künstler Eberhard Linke auch eine bronzene Büste Zuckmayers, die anschließend vom Landkreis Mainz-Bingen angekauft wurde.

Zum diesjährigen 125. Geburtstag Carl Zuckmayers übergab Landrätin Dorothea Schäfer in einer Feierstunde die Büste des Nackenheimer Schriftstellers als Dauerleihgabe an das Ortsmuseum Muxum.

„Carl Zuckmayer wäre sicherlich froh gewesen, dass sein Abbild wieder in seinen Geburtsort zurückkehrt. Immerhin hat er Nackenheim das Lustspiel ,Der fröhliche Weinberg‘ gewidmet, hat sich von den Menschen, der beeindruckenden Landschaft und dem besonderen Flair Rheinhessens inspirieren lassen“, erklärte Landrätin Dorothea Schäfer.

Die Bürgerinnen und Bürger können die Büste und die Ausstellung rund um die Familie Zuckmayer ab sofort im Nackenheimer Muxum bestaunen.

Wolf-Ingo Heers