LÖRZWEILER – Neubauten, besonders öffentliche, bedürfen manchmal eines gewissen Etwas, eines Farbtupfers, um ihre äußere Attraktivität zu steigern. Diesem Thema widmete sich der Niersteiner Künstler Eckhard Meier-Wölfle. Zusammen mit dem Verbandsgemeinderat Bodenheim fand er eine Lösung zu einem Gestaltungsprojekt für die Grundschule Lörzweiler.

Es ist Mittwochvormittag: 22 Drittklässlerinnen und Drittklässler der Grundschule Lörzweiler arbeiten konzentriert an der Gestaltung ihres eigenen Vornamens als Namensschild auf einer Holzplatte. Zuvor hatte Eckhard Meier-Wölfle den Kindern eine Einführung und einige Tipps zur Herangehensweise gegeben. Auch zwischendurch erteilte er Arbeitsaufträge, die Klassenleiterin Katrin Klaile routiniert auf dem Whiteboard einblendete. Und er beriet jedes Kind individuell an den Schülertischen.

Bereits zwei Tage zuvor, am Weltkindertag 2021, hatte die Klasse unter seiner Anleitung mit dem Projekt „SCRABBLE-Wand“ begonnen: alle Kinder gestalteten alle Buchstaben des Alphabets, aus denen dann der Schulname herausgebildet wird.

Die Grundschule hat zu Anfang des laufenden Schuljahrs einen Erweiterungsbau erhalten. Im Eingang befindet sich eine ca. sechs Meter lange Faltwand, mit der man das Foyer verkleinern oder vergrößern kann. Diese weiße Wand sollte auf Vorschlag von Eckhard Meier-Wölfle gestaltet werden. Die besondere Idee dabei: die Gestaltung sollte durch Kinder der Schule selbst erfolgen. Sein Konzept einer Buchstabenwand konnte die VG überzeugen und sie erklärte sich zur Finanzierung des Projekts bereit.

Nach Abschluss der beiden Unterrichtseinheiten arbeitet Meier-Wölfle die einzelnen Buchstaben in seinem Atelier nach. Mit ihnen wird dann der Name „Grundschule Am Alten Schloss“ die Faltwand schmücken. Dabei wird das Ergebnis in etwa so aussehen wie auf dem Foto zu diesem Beitrag.

„Es ist nicht das erste Mal, dass ich mit Kindern arbeite, und auch nicht das erste Mal am Weltkindertag. Das bereitet mir viel Freude und ich kann den Kindern etwas von meinem Beruf vermitteln“, erklärt Meier-Wölfle in der Pause. In der Vergangenheit hatte er im Rahmen des Landesprogramms „Jedem Kind seine Kunst“ mehrmals den Auftrag vom zuständigen Ministerium erhalten, Projekte aus dem Bereich kulturelle Bildung mit Kindern und Jugendlichen durchzuführen.

Gefragt, wann das SCRABBLE-Projekt fertiggestellt sein würde, antwortete Meier-Wölfle: „Bis Ende des Jahres, hoffentlich mit einer kleinen Einweihungszeremonie zusammen mit den Kindern.“

Ulrich Nilles