BODENHEIM – Unter der Federführung der Schoppengarde gibt es dieses Jahr am ersten Adventswochenende im Innenhof des Verbandsgemeinderathauses einen Nikolausmarkt – unter streng kontrollierter 2G-Regelung, also geimpft oder genesen, mit den entsprechenden Nachweisen.
Am 27. November findet der Nikolausmarkt von 15 bis 20 Uhr statt. Um 16 Uhr singt der Chor der Grundschule, um 17.30 Uhr spielt die Schoppengarde weihnachtliche Musik. Am 28. November findet der Nikolausmarkt von 14 bis 20 Uhr statt. Um 16 Uhr tritt das Blasorchester Bodenheim auf.
Eingebunden in den Nikolausmarkt sind außerdem das Weingut Leber, die Bäckerei Siener und der Polnische Hof, Obergasse 22. Für das leibliche Wohl in entspannter Atmosphäre ist gesorgt.
Das Organisationsteam macht darauf aufmerksam, dass der Zutritt zum Nikolausmarkt nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen gegeben ist. 2G-Nachweise plus Lichtbildausweise sind unverzichtbar. Nur dann bekommt der Besucher ein Einlassbändchen.
Kontrolliert und durchgeführt wird dies von einem externen Sicherheitsdienst im alten Feuerwehrgerätehaus. Wird es eng, beispielsweise an den Ständen, sodass die Abstände nicht einzuhalten sind, muss eine Maske getragen werden. Unter Umständen kann der Nikolausmarkt allerdings auch kurzfristig abgesagt werden.

Ralph Keim