Senioren mit Geldwechseltrick betrogen

Nach Verlassen einer Bank in der Rhabanusstraße wurde eine 76-Jährige von einer Frau angesprochen und nach Kleingeld gefragt. Als die gutmütige Seniorin ihre Geldbörse zückte, wurde durch den männlichen Begleiter der Fragenden selbstständig Kleingeld entnommen. Als die Frau aus Mainz einige Meter weiterging, wurde sie erneut von dem Mann mit der Bitte um Wechselgeld angesprochen. Es kam zu einem zweiten „Wechsel“. Kurz darauf bemerkt die Seniorin, dass ein dreistelliger Geldbetrag an Scheinen aus ihrer Geldbörse fehlte. Der Mann war 35 bis 40 Jahre alt, etwa 165 Zentimeter groß, hatte eine stämmige Figur, schwarze kurze Haare, breites Gesicht und ordentliche Kleidung.

Hinweise bitte an 06131/653630.