Stadt und Kreis vernichten Waffen

MAINZ – Wie die Waffenbehörde des Rechts- und Ordnungsamtes mitteilte, wurden Anfang Mai wieder gemeinsam mit der Kreisverwaltung Mainz-Bingen rund 650 Waffen mit einem Gesamtgewicht von 680 Kilo in einer hierzu zertifizierten Anlage vernichtet.

Stadt und Kreis kontrollieren regelmäßig, ob Besitzer von Schusswaffen diese auch sicher aufbewahren. Dabei kommt es immer wieder vor, dass Waffen aus den verschiedensten Gründen sichergestellt werden müssen. Zudem verzichten im Laufe der Zeit auch viele Waffenbesitzer auf ihre Waffen und geben diese freiwillig bei den Behörden ab.

Diese Waffen wurden nun in einer gemeinsamen Aktion mit der Kreisverwaltung Mainz-Bingen unbrauchbar gemacht und vernichtet. Bei den unschädlich gemachten Waffen handelte es sich primär um Lang- und Kurzwaffen, aber auch um Messer, Schlagstöcke, Elektroschocker und andere gefährliche oder nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände.

Vorheriger ArtikelBodenheimer Bauboom beschäftigt Bauverwaltung
Nächster Artikel1100 Euro zum Leben
Avatar-Foto
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.