Start Fastnacht Teil-Abschied von Thomas Kaiser

Teil-Abschied von Thomas Kaiser

MAINZ – Da lag schon ein Hauch von Wehmut in der Luft: Die Musik- und Showband Mainz-Altstadt „Die Bauern“ haben während der Großen Bauernsitzung ihren langjährigen Sitzungspräsidenten Thomas Kaiser verabschiedet und ihn bei dieser Gelegenheit wegen seiner besonderen Verdienste für die „Bauern“ zum Ehrensitzungspräsidenten ernannt. Die entsprechende Urkunde überreichte „Bauern“-Präsident Thomas Kümmet unter dem tosenden Applaus der zahlreichen Besucher der Großen Bauernsitzung, die in der Mombacher Eintracht-Halle über die Bühne ging. Thomas Kaiser schwang seit 2007 die „Bauern“-Narrenschelle. Er ist der erste Ehrensitzungspräsident bei den Altstadtbauern. Mit Friedel Klein und Karl-Heinz Lay hat der Verein zwei Ehrenpräsidenten.                     In den närrischen Ruhestand wird sich Thomas Kaiser, dessen Nachfolge noch offen ist, allerdings nicht zurückziehen. Er bleibt den Altstadtbauern als Chef des Protokolls in der Rolle des Mainzer Stadtschreibers erhalten.                                                            Inzwischen haben auch die Altstadt-Bauern ihre Saalfastnacht beendet. Die Große Bauernsitzung fand im zweiten Jahr in Mombach statt, da das Lerchenberger Bürgerhaus bekanntermaßen nicht mehr existiert und der Neubau auf sich warten lässt. Da sich die Altstadtbauern in Mombach sehr wohl fühlen, wollen sie dort für die Große Sitzung auch in Zukunft bleiben.

„Bauern“-Präsident Thomas Kümmet (li.) verabschiedete den langjährigen Sitzungspräsidenten Thomas Kaiser. Foto: Ralph Keim

Sowohl die Große Sitzung als auch die urwüchsige Bauern-Altstadtsitzung sowie die Damen- und die Herrensitzung ließen auch in dieser Kampagne keine Wünsche offen. Hochkarätige Akteure wie Bernhard Knab als „Deutscher Michel“, Hansi Greb als „Hobbes“ oder auch Jürgen Wiesmann als „Ernst Lustig“ sowie Stimmungssänger Oliver Mager und Thomas Neger und seine „Humbas“ gaben sich bei den Altstadtbauern zur Begeisterung der Sitzungsbesucher ein Stelldichein. Und so feiern die Altstadtbauern weiter Fastnacht: Am 28. Februar, also an Altweiberfastnacht, laden die Altstadtbauern zum Altweiberball ein. Beginn ist um 19.11 Uhr im Vereinsheim in der Neutorschule nahe des Südbahnhofs. Der Rosenmontagzug geht natürlich nicht ohne die „Bauern“ -Aktiven über die Bühne. Bereits ab 11.11 Uhr steigt im Vereinsheim die Rosenmontags-Party. Wer möchte, kann sich im Vereinsheim den närrischen Lindwurm am TV-Gerät anschauen und danach kräftig weiterfeiern. Dann heißt es auch schon so langsam Abschied nehmen von der langen Kampagne. Und das geht auch bei den Altstadtbauern nur mit einem zünftigen Heringsessen. Beginn ist an Aschermittwoch um 18.11 Uhr im Vereinsheim, wobei auch diejenigen auf ihre kulinarischen Kosten kommen, die keinen Fisch mögen. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.altstadtbauern-mainz.de

.

Vorheriger ArtikelVerkehrsunfall mit Auto und Motorrad
Nächster ArtikelDie Creme de la Creme
Avatar-Foto
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei Journal LOKAL - die lokale Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben "Mainz", „Mainz-Mitte“ und „Mainz-Mombach“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“