Vereinsring Finthen: Neuer Vorstand ist der alte

Finthen – Nach 37 Jahren kandidierte Jürgen Hinkel erneut für das Amt des Vorsitzenden des Vereinsrings und wurde auch einstimmig bei der Mitgliederversammlung gewählt. Mit ein Grund sei die herannahende Fertigstellung des Bürgerhauses, wofür auch er jahrzehntelang gekämpft hat. „Gerne würde ich dann zur Eröffnung ein paar Worte sprechen“, sagte Hinkel. Nun, so weit ist es noch nicht, aber in der kommenden Ortsbeiratssitzung will Finanzdezernent Günter Beck das „Endprodukt“ aus Workshops, Versammlungen und städtischer Planung vorstellen. Das kündigte Ortsvorsteher Herbert Schäfer bei der Mitgliederversammlung des Vereinsrings an. Die Kerb könne diesmal noch auf dem Rodeneckplatz stattfinden.

Hinkel blickte in seinem langen Geschäftsbericht auf alle Mitgliedsvereine und was sie im letzten Jahr geleistet hatten, begonnen mit der Fastnacht und dem Zug der Lebensfreude des FCV über das Freiherrn- und Freifrauen Jubiläum und die Erfolge des Radfahrer-Vereins bis zu den Finther Reservisten und ihren „guten Taten“ und Veranstaltungen das Jahr über. Reservisten-Vorsitzender Werner Simon, seine Ehefrau Elena, Sohn Wilko und Max Weil hatten das Kreuz auf dem Kriegerdenkmal neu vergoldet.

Der Künstlerkreis ad fontes hatte seine 30. Ausstellung im Bürgerhaus. Die Jugendfeuerwehr wurde 25 Jahre alt und gegründet wurde eine Kinderfeuerwehr, ebenfalls Jubiläum feierte der HGV mit zahlreichen Veranstaltungen und informativen Ausstellungen. Kaum angenommen werde die AWO mit ihrer Tagesstätte, bemängelte Jürgen Hinkel. Höhepunkt des 160. Geburtstages der Sängervereinigung war das Konzert in St. Martin mit Kathy Kelly von der Kelly Familie.

Ortsvorsteher Schäfer nahm schon einmal etwas vom neuen Bürgerhaus-Plan, der jetzt fertiggestellt ist, vorweg. „Es wird eine große, fest installierte Bühne geben, die auch als Gymnastikraum etwa genutzt werden kann.“

Einstimmig und bei offener Wahl wurde der alte Vorstand als der neue bestätigt. 1. Vorsitzender bleibt Jürgen Hinkel, Stellvertreter Sport ist Wolfgang Walter, Stellvertreter Kultur Udo Veit, Geschäftsführerin bleibt Marita Bauer und Werner Schmitt Archivar. Revisoren sind Rosemarie Koch und Doris Jung.