Start Gesellschaft Verbesserte Direktverbindungen

Verbesserte Direktverbindungen

Köche

MAINZ – Die Mainzer Mobilität erweitert jetzt testweise das Bediengebiet ihres Ridesharing-Angebotes MainzRIDER um die Stadtteile Hechtsheim, Laubenheim und Weisenau. Innerhalb und zwischen diesen drei neuen Stadtteilen wird der MainzRIDER täglich rund um die Uhr unterwegs sein.

Eine Weiterfahrt mit den Elektrofahrzeugen in die anderen Stadtteile Mombach, Gonsenheim, Finthen, Drais, Hartenberg-Münchfeld, Bretzenheim, Marienborn, Lerchenberg sowie Teile der Oberstadt ist  jetzt täglich zwischen 18 bis 4 Uhr möglich.

Hintergrund für die Gebietserweiterung ist der Wunsch nach einer Verbesserung der Direktverbindungen, aber auch der bessere Anschluss und die Erreichbarkeit der Gewerbegebiete in Hechtsheim, des Laubenheimer Bahnhofs, der Frankenhöhe und des Ortskerns von Hechtsheim.

Bereits seit September 2020 ist der MainzRIDER im Rahmen des Förderprogramms des Bundesverkehrsministeriums „Digitalisierung kommunaler Verkehre“ in Mainz unterwegs und etabliert sich seitdem als ein wichtiger Bestandteil des ÖPNV-Angebots in Mainz.

Die Mainzer Mobilität setzt auf elektrische Fahrzeuge und ein dichtes Netz aus virtuellen Haltestellen, um eine schnelle, einfache und umweltfreundliche Mobilitätsoption ergänzend zum Bus- und Bahnangebot zur Verfügung zu stellen. Der MainzRIDER ist über die MainzRIDER-App buchbar.

Ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.mainzrider.de.

 

Autor red

Vorheriger ArtikelSchwimmen auch in der kalten Jahreszeit
Nächster ArtikelEnormer Druck – doch dann kommt die Liebe!
Avatar-Foto
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.