Start Gesellschaft Ein idyllischer Platz mitten im Grünen

Ein idyllischer Platz mitten im Grünen

OBERSTADT – Ein idyllisches Fleckchen Erde ist der große grüne Platz inmitten der Ketteler-Siedlung in Nähe der Göttelmannstraße, wo jetzt das 42. Siedlungsfest des Gemeinnützigen Ketteler-Bauvereins stattfand. Matthias Rettig, Vorstandsmitglied des 1400 Mitglieder zählenden Bauvereins, begrüßte rund 150 Gäste, darunter Ortsvorsteherin Ursula Beyer (SPD) und die Bundestagsabgeordnete Ursula Groden-Kranich (CDU). „Wir haben hier relativ bezahlbaren Wohnraum“, erläuterte Rettig den Hintergrund. „Wer hier wohnt, der will nicht weg, der fühlt sich wohl.“ Das macht ein Blick auf die Warteliste für die 352 Wohnungen deutlich, die von rund 700 Mietern bewohnt werden: Die derzeitige Wartezeit für den Bezug einer Wohnung beträgt rund 7 Jahre. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft im Verein. Kein Wunder also, dass die Siedlung überwiegend von älteren Mietern bewohnt wird. Es gibt aber auch ein Mehrgenerationenwohnen im Neubau Göttelmannstraße 35. 80 Prozent der Wohnungen sind auf modernstem Stand, und die Sanierung geht laufend weiter. Derzeit erhält der Komplex Göttelmannstraße 31-33 eine Wärmeisolierung inklusiver neuer Rollläden.

Der Gemeinnützige Ketteler-Bauverein feiert im kommenden Jahr sein 100-jähriges Bestehen. „Wir feiern das ganze Jahr“, betonte Rettig. Ein Highlight ist die Veranstaltung im Mainzer Dom im Dezember 2019.

Beim 42. Siedlungsfest gab es eine Hüpfburg und einen Kinderspaß inklusive einer Malaktion für die jungen Besucher. 60 Luftballons stiegen beim Luftballonwettbewerb in die Höhe, für den Sieger gab es einen 20-Euro-Gutschein. Das kulinarische Angebot reichte von Pizza und Spießbraten über Currywurst und Schweinespezialitäten bis zu Popcorn, Eis und Zuckerwatte. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Sänger Noa Bender aus Oppenheim, der für ein dortiges Jugendhaus sammelte. „Das ist hier unser kleines grünes Paradies am Rande der Stadt“, betonte Rettig. „Unser Ziel ist, den Platz zu erhalten.“

Vorheriger ArtikelGesellige Feier im Ortszentrum
Nächster ArtikelEin Leben für die Heimat
Avatar-Foto
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967, und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für Journal LOKAL - die lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.