Start Gesellschaft Jugend forscht für mehr Nachhaltigkeit

Jugend forscht für mehr Nachhaltigkeit

INGELHEIM – Zum zehnten Mal richtete die TH Bingen den Regionalwettbewerb „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ aus. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begeisterten mit cleveren Lösungen und nachhaltigen Projekten, darunter auch Schüler der Ingelheimer Brüder-Grimm-Schule.
Im Fachgebiet Arbeitswelt überzeugten Mara Dettloff (10), Mia Dupont (10) und Greta Besant (9), die von Lehrerin Gisela Kloes-Lohbeck betreut wurden, und schafften den ersten Platz. „Frag nicht mich – Frag Dich!“ lautete das Motto, zu dem 128 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Freitag, 15. Februar, an die Technische Hochschule (TH) Bingen anreisten.

Zum 54. Regionalwettbewerb von „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ brachten sie ihre Forschungsprojekte mit, an denen sie im Vorfeld experimentiert und getüftelt hatten. In zwei Altersklassen und verschiedenen Fachgebieten präsentierten sie ihre Ergebnisse den Jurorinnen und Juroren auf dem Campus in Büdesheim. Besonders gut vertreten waren Projekte in den Kategorien Biologie und Chemie.

Vorheriger Artikel„Eine demokratische Fehlgeburt“
Nächster ArtikelStets interessiert an wichtigen Themen
Avatar-Foto
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.