Start Hessen Minister dankt Lotsen

Minister dankt Lotsen

Minister Kai Klose (hintere Reihe, rechts) dankte den Integrationslotsen, darunter Yaman Fakhani (hintere Reihe, links) - Foto: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration.

FLÖRSHEIM – Die hessische Landesregierung hat vor kurzem im Biebricher Schloss ehrenamtlich tätige Integrationslotsinnen und -lotsen für deren Engagement geehrt. Aus Flörsheim am Main nahm Yaman Fakhani beim Festakt den Dank des Sozial- und Integrationsministers Kai Klose entgegen. Fakhani ist beim WIR-Lotsenprojekt Flörsheim am Main seit 2017 als Lotse überwiegend für seine syrischen Landsleute tätig.

Klose dankte den 27 Integrationslotsinnen und -lotsen stellvertretend für ihren großen Einsatz und betonte: „Integrationslotsen bauen Brücken und helfen vielen Menschen bei der ganz praktischen Integration. Durch den persönlichen Kontakt und ihren besonderen Zugang zu den Menschen mit Migrationshintergrund können sie über wichtige Themen des Alltagslebens informieren oder als muttersprachliche Vermittlerinnen und Vermittler bei Behördengängen helfen.“

Diese Unterstützung auf Augenhöhe, die Integrationslotsinnen und -lotsen auch in Flörsheim am Main leisten, ist seit vielen Jahren ein wichtiger Baustein hessischer Integrationspolitik. Klose: „Inzwischen können wir auf mehr als ein Jahrzehnt erfolgreiche ehrenamtliche Integrationslotsenarbeit in Hessen zurückblicken. Unser Konzept ist inzwischen weit über die Grenzen Hessens hinaus bekannt.“

In 2018 waren fast 800 Integrationslotsinnen und -lotsen im Rahmen des Landesprogramms WIR aktiv, fünf davon in Flörsheim am Main. Von 2014 bis 2018 wurden für die Qualifizierung und den Einsatz ehrenamtlicher Integrationslotsinnen und -lotsen rund 2,7 Millionen Euro aus dem Landesprogramm investiert.

Magistrat der Stadt Flörsheim am Main
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Stadtarchiv

 

Vorheriger ArtikelRentnerin bleibt hartnäckig
Nächster ArtikelArbeit und Spaß
Avatar-Foto
Alexandra Blüchel ist Redaktionsleiterin unserer Zeitung mein südhessen. Sie weiß immer, was in Hessen gerade los ist und ist Ansprechpartnerin für alle, die über ihr Ortsgeschehen etwas zu berichten haben. Darüber hinaus schreibt sie aber auch gerne den einen oder anderen Artikel über das Geschehen in ihrer Heimat Rheinhessen.