Start Kategorien Mobiler Weinstand Bodenheim – ein Traum wurde wahr Andreas Kappel entwickelt Konzept...

Mobiler Weinstand Bodenheim – ein Traum wurde wahr Andreas Kappel entwickelt Konzept und schafft ein Angebot für alle Winzer

So sieht er aus, der neue mobile Weinstand der Ortsgemeinde. Foto: Wolf-Ingo Heers

BODENHEIM – Ein Wunsch wurde wahr – die Ortsgemeinde Bodenheim hat einen mobilen Weinstand angeschafft. Er steht allen Winzern, Vereinen wie auch Initiativen zur Verfügung. Anmelden – ausleihen und eingewiesen – schon kann er eingesetzt werden.

Vor ein paar Jahren hat die Bodenheimer Tourist Info einen Weinumtrunk am Denkmal St.Alban inititiert – Titel: Tourist-Info vor Ort.

Dorthin kamen die Bodenheimer Winzer, stellten Tische auf und schenkten ihren Wein aus. Und die Damen der Tourist Info nutzen die Gelegenheit, um Werbematerial für alle bereit zu halten. Viel Aufwand für alle.

Andreas Kappel – Beigeordneter für Tourismus – kam auf die Idee, das ganze professioneller aufzuziehen, „da muss eigentlich ein fester Standort her – gleich für welchen Winzer, einheitliche Ausstattung und Platz für die Angebote der Tourist-Info!“ Ein festes Gebäude – wie in anderen Gemeinden – ist nicht umsetzbar – also musste eine mobile Alternative her. Er fand einen Profi-Ausstatter für mobile Weinstände. Viele Anträge wurden gestellt – und im Frühjahr 2022 konnte der Mobile Weinstand abgeholt werden.

2022 ist er intensiv ausprobiert worden: Wie geht es in Realität? Was ist zu tun? Was muss beachtet werden? Usw. – schließlich war es doch mehr, als erwartet. Immer Sonntags wurde er am Denkmal für unseren St.Alban stationiert – ein paar Bänke der Winzer drumrum – und schon erfüllte er seine Aufgabe. Es fanden sind Ehrenamtliche, die den Wagen am Sonntag zum Alban fuhren und abends wieder zurück.

Aber wie es so manches Mal ist – dem ehrenamtlichen Engagement stehen Gesetze und Verordnungen entgegen! Die Ausschankgenehmigung konnte rechtlich nicht dauerhaft an die Gemeinde übertragen werden, somit wäre das Projekt schon gescheitert.

Andreas Kappel meinte nur: „dann gründen wir einen Verein, der den Weinstand betreibt!“

Auch hier wieder Bürokratie, Satzung, Finanzamt, usw. – trotz allem fand sich eine Handvoll Bodenheimer:innen, die den Weinstand ehrenamtlich zu betreiben. Der Verein heißt nun: Mobiler Weinstand Bodenheim e.V. und hat seine Arbeit aufgenommen und betreut den Weinstand nun.

Der Stand ist und bleibt im Eigentum der Ortsgemeinde. Aber der Stand ist das eine, woher kommen Gläser, Tische und Stühle usw.? Also investierte der Verein am Anfang seines Lebens erstmal ordentlich.

Aus der Handvoll Beteiligten ist mittlerweile eine Gruppe von knapp 30 Personen geworden. Sie lieben Wein, die Geselligkeit und das Zusammensein. Sie wollen sich vor allem für Bodenheim einsetzen – für ihre Heimatgemeinde!

Immer sonntags steht der Weinstand nun am Alban, umrahmt von Wohnmobilisten und Liebhabern guten Bodenheimer Weine. Verschiedene Vereine haben ihn schon gebucht, z.B. für das St.Albansfest. Andere setzen ihn im Dolles ein für ein Konzert – denn neben einer super Kühlung bietet er alles an, was ein Weinstand braucht – sogar eine Ausschankgenehmigung.

Wolf-Ingo Heers

Vorheriger Artikel„Blumenwiese-to-go“
Nächster ArtikelSpannende Schauübungen, eine Kübelspritze und eine Hüpfburg
Avatar-Foto
Ich engagiere mich in der VG Bodenheim, und das in vielen verschiedenen Bereichen. Dies zum Beispiel als Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes des Ortsvereins der VG Bodenheim. Ich war aber auch viele Jahre Vorsitzender des Bodenheimer Verkehrsvereins und war lange Zeit aktiv beim DLRG. Ich suche den Kontakt mit den Menschen und bin immer da, wenn Hilfe gebraucht wird. Darüber hinaus erzähle ich gerne über das, was in der VG Bodenheim los ist. Und das, was ich zu erzählen habe, das schreibe ich immer wieder gerne für das Journal LOKAL – die lokale Zeitung. Denn so erfahren es alle, die diese Zeitung lesen.