Start Hessen Zwei Nachbarn ziehen an einem Strang Stadtwerke und Städteservice organisieren gemeinsame Veranstaltung...

Zwei Nachbarn ziehen an einem Strang Stadtwerke und Städteservice organisieren gemeinsame Veranstaltung am 15. Juni – Probebustauziehen als Appetithappen

Ein starkes Team (links Stadtwerke-Team von vorne nach hinten): Nazif Aktag,Matthias Jensen, Hasan Omerovic, Timo Kraft, (rechts Städteservice-Team von vorne nach hinten): Alexander Gertje, Hans-Jürgen Krause, Patrick Feesche, Andrej Broil - Foto: Stadtwerke/Dziemballa

RÜSSELSHEIM – Eine Bushupe gibt das Signal. Und acht Männer, teils von den Stadtwerken Rüsselsheim, teils vom Städteservice Raunheim Rüsselsheim, legen sich mächtig ins Zeug. Mit ihrer eigenen Muskelkraft ziehen sie einen Zwölf-Tonnen-Koloss über eine Strecke von 37,5 Meter. Denn darum geht es beim Bustauziehen, am 15. Juni die Hauptattraktion eines „Tags der offenen Werkstatt“ der Stadtwerke (10 bis 15 Uhr), der in Kooperation mit dem „Tag der offenen Tür“ des Städteservice stattfindet. Es ist das sechste Bustauziehen und das erste seit 2019, ehe die Corona-Pandemie kam. Die 37,5 Meter werden in zwei Durchgängen bewältigt, sodass die zwölf teilnehmenden Teams auf insgesamt 75 Meter kommen. Eine symbolische Zahl, denn 2014 hatten die Stadtwerke anlässlich ihres 75-jährigen Bestehens das erste Mal das Bustauziehen veranstaltet.

Zugleich kann man den benachbarten Städteservice beim „Tag der offenen Tür“ besuchen. Ein direkter Übergang wird ermöglichen, von einem Betriebsgelände aufs andere zu gelangen – und bei beiden kommunalen Unternehmen einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Was Besucherinnen und Besucher an diesem Tag erwartet, darüber informierten die Nachbarn jetzt anlässlich eines Probebustauziehens im Busdepot der Stadtwerke. „Die Idee zu der gemeinsamen Veranstaltung entstand dadurch, weil die Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen in letzter Zeit noch intensiver geworden ist“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer. Man habe einige Gemeinsamkeiten identifiziert, bei denen man sich gegenseitig unterstützen könne. Synergien sehen die beiden Nachbarn in etwaigen gemeinsamen Bau- und Infrastrukturprojekten. Das Probebustauziehen passt dazu: „Wir haben uns entschieden, an einem Strang zu ziehen“, sagt Andreas Lier (Vorstand Städteservice).

Außerdem komme es immer wieder vor, dass Stadtwerke und Städteservice miteinander verwechselt werden. „Dass beispielsweise Kunden bei uns wegen Mülltonnen vorsprechen“, so Scheerer. Lier fügt hinzu: „Umgekehrt wollen Leute bei uns manchmal ihre Gasrechnung bezahlen.“ Dabei ist die Sache klar: Der Städteservice ist für Abfallentsorgung, Grünpflege, Spiel- und Sportplatzerhalt, Verkehrssicherung, Werkstätten, Straßen- und Kanalreinigung und Winterdienst zuständig. Das Metier der Stadtwerke sind Wasser-, Gas- und Stromversorgung, Straßenbeleuchtung, das Rüsselsheimer Glasfasernetz, Telekommunikationsdienste und das regionale Busliniennetz.

Beim „Tag der offenen Werkstatt“ wollen die Stadtwerke an acht Stationen erlebbar machen, wie eine Bus- und Kfz-Werkstatt funktioniert. Zugleich will man für die Attraktivität des Öffentlichen Personennahverkehrs werben, so Scheerer: „Wir haben immer noch an den Nachwirkungen von Corona mit gesunkenen Fahrgastzahlen zu knapsen.“ Es gehe aber auch darum, die Berufsbilder der Stadtwerke zu präsentieren und so Fachkräfte zu gewinnen.

Auf der anderen Seite des an diesem Tag geöffneten Zauns organisiert der Städteservice seinen seit vielen Jahren beliebten Flohmarkt. Eine Führung durchs Wildgehege im Ostpark wird ebenfalls angeboten. Für Kinder gibt es Rundfahrten im Müllauto sowie eine Rallye mit Mitmachaktionen. An Ständen präsentieren sich neben den Beschäftigten des Städteservice auch Raunheimer und Rüsselsheimer Vereine, die Stadtverwaltungen von Raunheim und Rüsselsheim sowie Gewobau, Kultur123 und GPR Klinikum, kündigt Laura Elsebach, Städteservice-Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, an.

 

Anmeldung

Wer sich fürs Bustauziehen auf dem Gelände der Stadtwerke, Walter-Flex-Straße 74 anmelden möchte, kann dies bis 10. Mai online auf www.stadtwerke-ruesselsheim.de/bustauziehen tun. Diese Internetseite informiert auch über die Regeln und den Zeitplan. Zwölf Startplätze stehen zur Verfügung. Bei der Anmeldung muss lediglich der Name des Teamkapitäns angegeben werden. Der Teamchef bekommt vor der Veranstaltung eine Liste zugeschickt, in die dann die restlichen

Teilnehmer mit Namen eingetragen werden können.

Katrin Drott
Stadtwerke Rüsselsheim GmbH