Start Mainz-Hechtsheim Grundsteinlegung: Mitziehen statt Umziehen

Grundsteinlegung: Mitziehen statt Umziehen

Hechtsheim – Drei Zeitkapseln voller historischer und aktueller Teamfotos, Dokumente und Produkte, alle Mitarbeiter auf dem Baugrundstück im Wirtschaftspark Mainz-Hechtsheim und viele lachende Gesichter bei „Weck, Woscht und Sekt“: Am 24. Oktober feierte PHYTEC die Grundsteinlegung für die ersten beiden Gebäude des PHYTEC Technologie Campus. Die Stimmung zeigte deutlich: hier baut die gesamte Belegschaft mit. Im Sommer 2019 will PHYTEC in die neuen Räume ziehen, die den Mitarbeitern des innovativen Mikroelektronik-Herstellers ein optimales Arbeitsklima und 10.000 m² Platz für das weitere Wachstum bieten.

„Wir wünschen uns, dass die Menschen aus unserem Gebäude glücklicher herausgehen, als sie hineingegangen sind“, sagte Geschäftsführer Michael Mitezki bei der firmeninternen Feier.

Die Beteiligung des gesamten PHYTEC Teams am Neubau schafft die Basis für Zufriedenheit und Motivation. Eine Fokusgruppe informiert kontinuierlich über den Baufortschritt und gestaltet im Namen der Belegschaft relevante Entscheidungen für die Innengestaltung mit. Anstehende Entscheidungen und sämtliche Pläne werden im Unternehmen veröffentlicht.

Ein Neubau war für PHYTEC unumgänglich: Seit der Unternehmensgründung 1986 hat sich das Unternehmen stetig vergrößert und zählt mittlerweile rund 270 Beschäftigte am Standort in Mainz-Hechtsheim. Zahlreiche Gebäude rundum wurden für die Elektronik-Produktion und die Büros zugemietet. Mittlerweile sind alle Möglichkeiten dafür ausgeschöpft. Allein seit Anfang 2018 wurden 48 Mitarbeiter und 12 Auszubildende eingestellt – und zahlreiche Stellen sind noch offen, ob in der Entwicklung, im Projektmanagement und Vertrieb oder in der Produktion.

„PHYTEC arbeitet an modernsten Mikroprozessoren, wir beteiligen uns an der Weiterentwicklung des Linux-Betriebssystems für die Industrie und nutzen modernste Verfahren zur Elektronikproduktion. Damit sind wir attraktiv für Nachwuchskräfte in Elektrotechnik, technischer Informatik und zahlreichen Ausbildungsberufen“, sagt Geschäftsführer Michael Mitezki.

„Ich freue mich sehr, dass wir im PHYTEC Technologie Campus künftig noch mehr Studierende und Absolventen aufnehmen können.“ Elektroniken von PHYTEC kommen in zahlreichen High-Tech-Anwendungen zum Einsatz – von Fahrkartenautomaten in Mainzer Stadtbussen über moderne E-Bikes bis hin zu Windkraftanlagen und medizinischen Geräten.

Auch beim Bau der neuen Gebäude geht PHYTEC innovative Wege: die Architektur ist auf Flexibilität, Nachhaltigkeit und maximalen Komfort für die Mitarbeiter ausgerichtet – bei gleichzeitig niedrigen Kosten für Bau und Unterhalt. Die Pläne für den Bau werden auf der Internetseite www.mittelstandsgewerbebau.de veröffentlicht und sollen nach Fertigstellung der ersten beiden Prototypen bei PHYTEC auch für andere mittelständische Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.

Vorheriger ArtikelWeihnachtsplätzchen-Verkauf im Pankratius-Hof
Nächster Artikel20 Jahre Briefzentrum Mainz
Avatar-Foto
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.