Start AKK 15 Säcke voller Müll

15 Säcke voller Müll

KASTEL – 15 volle Müllsäcke und zwei Kisten randvoll mit leeren Glasflaschen: Das ist die Bilanz des 35. Umwelttages des Angelsportvereins (ASV) „Früh auf“ Kastel. Zehn fleißige Helfer sammelten mehrere Stunden lang den Müll am Kasteler Rheinufer ab dem Restaurantschiff „Pieter van Aamstel“ bis zur DLRG-Station ein. Die jüngste Teilnehmerin war gerade einmal 6 Jahre alt. Glasflaschen, Papier, Plastikbecher, Fast-Food-Müll, Grillsachen und sogar ein rostiger Einkaufswagen sowie ein Verkehrsschild „Durchfahrt verboten“ wurden aus dem Rhein gefischt oder am Rheinufer eingesammelt. „Besonders viel Müll war vor den neuen Sitzgelegenheiten am Kran“, berichtete ASV-Vorsitzender Toni Kaiser. „Das neu gestaltete Ufer lockt viele Besucher an, die dann leider alles vor sich fallen lassen.“ Das besondere Problem: Dieses schöne Areal nutzen die ASV-Mitglieder gerne zum Angeln.

Und wie geht es in diesem Bereich nun weiter? „Wir müssen die Entwicklung abwarten“, sagt Kaiser, der sich für ein Miteinander einsetzt. „Statt eines ,Ich‘
wäre ein ,Wir‘ gefragt.“ Gastronom Ralf Kraft von der Bastion Schönborn klagt, dass die neue Ufermauer mit einem 30 bis 40 Meter langen Graffiti verunstaltet wurde. Er hat Anzeige gegen Unbekannt erstellt und den Schaden dem Grünamt gemeldet. Erfahrungsgemäß wird es einige Zeit dauern, bis die Schmiererei entfernt ist. ASV-Vorsitzender Kaiser beklagte sich, dass die ELW-Entsorgungsbetriebe kurzfristig nicht in der Lage waren, für den Umwelttag einen Kübel zur Verfügung zu stellen. Der Müll wird nun erst einige Tage später an der Reduit abgeholt. Kaiser wünscht sich etwas mehr Flexibilität und Unterstützung seitens der Stadt Wiesbaden. Die Zusammenarbeit mit den Ortsbeiräten von Kastel und von Kostheim funktioniere dagegen sehr gut.
Der ASV „Früh auf“ hat seit 2004 die vier Pachpatenschaften für den Käsbach, den Königsfloßbach, den Bruchbach und den Ochsenbrunnenbach. Er säubert regelmäßig diese Gewässer und bietet Exkursionen für Schulklassen und Kitagruppen an. Für sein herausragendes Umweltengagement war der Verein im Frühjahr vom Wiesbadener Umweltdezernent Andreas Kowol (Grüne) mit einer Urkunde ausgezeichnet worden (wir berichteten). Weitere Infos zum Verein gibt es unter www.asv-fruehauf-mainz-kastel.de.

Vorheriger ArtikelFinthen hat jetzt seine eigene App
Nächster ArtikelJubilare im Fokus
Avatar-Foto
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967, und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für Journal LOKAL - die lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.