Start Gesellschaft Großer Andrang auf der 88. Mainzer Fahrradbörse Verkauf >>>Kaufen und Verkaufen war...

Großer Andrang auf der 88. Mainzer Fahrradbörse Verkauf >>>Kaufen und Verkaufen war auf dem Gelände der Alten Ziegelei angesagt

Großer Andrang herrschte auf dem Gelände der Alten Ziegelei. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Kinderräder, Trackingräder, Mountainbikes und Co.: Das Kaufen und Verkaufen von Fahrrädern, ausschließlich von privat an privat, war nun erneut auf dem Gelände der Alten Ziegelei in Bretzenheim angesagt. Bei der vom ADFC Mainz-Bingen ausgerichteten 88. Mainzer Fahrradbörse war keine Anmeldung notwendig. Bei strahlendem Sonnenschein strömten zahlreiche Interessierte auf das Gelände und machten die Alte Ziegelei zum Mekka der Fahrradfans.

Begutachten, Kaufen und Verkaufen war angesagt. Foto: Oliver Gehrig

Der ADFC bot erneut die Codierung von Fahrrädern an, um diese vor Diebstahl zu schützen. ADFC-Mitglieder zahlten 10 Euro, Nichtmitglieder 15 Euro. Für Neumitglieder war dieser Service an diesem Tag kostenlos. „Alles stimmt, das Wetter ist gut, aber das Verkehrsaufkommen ist zu hoch“, bilanzierte Wolfgang Stallmann, der stellvertretende Vorsitzende des ADFC Mainz-Bingen. Er hatte selbst einen Sicherheitsdienst organisiert, um gegen das verkehrswidrige Parken der Autos auf den benachbarten Randbereichen an den Äckern der Landwirte vorzugehen. 55 Euro Strafgebühr sei da fällig, warnte Stallmann.

Auch Fahrradzubehör war zu erwerben. Foto: Oliver Gehrig

„Die Kundschaft ist da, aber die Kaufbereitschaft hat nachgelassen“, so der stellvertretende ADFC-Vorsitzende weiter. Das seien die Nachwirkungen der Coronazeit, in der aufgrund gestiegener Freizeitmöglichkeiten sehr viele Fahrräder gekauft worden seien. „Der Markt ist gesättigt“, bilanzierte Stallmann. Gut nachgefragt seien aber nach wie vor Kinderräder, Trackingräder und günstige Alltagsräder in der Preisklasse ab 50 Euro. Und auch Fahrradanhänger und sogar Lastenräder wurden angeboten. Daneben gab es Fahrradzubehör wie Sattel, Schlösser, Zahnräder, Lampen, Helme, Luftpumpen und Schläuche käuflich zu erwerben. Gegen den aufkommenden Hunger wurde frisch Gegrilltes angeboten.

Der ADFC Mainz-Bingen ist ein gemeinnütziger Verein mit circa 1500 Mitgliedern, bundesweit sind es rund 220.000. In Zusammenarbeit mit UrStrom bietet der ADFC eine e-Lastenradstation auf dem Hartenberg, Standort Starenweg 2, an (wir berichteten). Die beiden nächsten Mainzer Fahrradbörsen sind am 12. Mai und am 15. September jeweils von 10.30 bis 15 Uhr auf dem Gelände der Alten Ziegelei.

 

Oliver Gehrig

 

Vorheriger ArtikelGospel Power in der Burgkirche
Nächster ArtikelEhrenamt macht Freu(n)de
Avatar-Foto
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967, und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für Journal LOKAL - die lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.