Start Mainz-Hechtsheim Bürgerhaus-Neubau ist im Zeitplan

Bürgerhaus-Neubau ist im Zeitplan

HECHTSHEIM – Exakt im Zeitplan sind die Arbeiten für den Neubau des Hechtsheimer Bürgerhauses, das voraussichtlich Ende September des Jahres fertiggestellt ist. „Wir sind gut im Plan, momentan sogar vor dem Bauplan“, sagt Ortsvorsteher Franz Jung (CDU), der im Gespräch mit der Lokalen Zeitung optimistisch auf das Jahr 2019 blickt. „Die Gewerke sind alle vergeben, den Rohbau übernimmt die Firma Karl Gemünden.“ Das Jugendzentrum, die Altentagesstätte und die Ortsverwaltung ziehen dann voraussichtlich Ende des Jahres ins neue Bürgerhaus um. „Keine von den drei Einrichtungen hat Zeitdruck, dass sie unbedingt raus muss“, betont Jung. „Wir können es in aller Ruhe abwarten.“ Die Ortsverwaltung erhält übrigens eine neue Möblierung.
Zeitgleich wird auch die neue Kita am Bürgerhaus fertiggestellt. Als Krippeneinrichtung hat sie 60 Plätze – sechs Gruppen a zehn Kinder. Die Container vor dem Bürgerhaus gehören übrigens zur Kita Zagrebplatz, die wegen des Neubaus bereits an Fastnacht 2018 ausgezogen ist. Die neue Kita Zagrebplatz entsteht in Modulbauweise. Einen Denkmalschutz für das Gebäude der Ortsverwaltung in der Morschstraße, wie ihn der Ortsbeirat beantragt hatte, wird es nicht geben. Das gebe das im 19. Jahrhundert mehrfach umgebaute Gebäude nicht her, bedauert Jung. Die Hechtsheimer Dragoner haben Interesse angemeldet, das Gebäude nach dem Auszug der Ortsverwaltung als Vereinsheim zu nutzen. Zudem bleibt die Stadtteilbibliothek bis auf Weiteres im Haus. Beim Umbau des Schulkomplexes steht derzeit der zweite Bauabschnitt mit dem Neubau des Verwaltungstraktes inklusive Mensa und Schulbibliothek an. Es folgt der dritte Bauabschnitt mit dem Neubau der Grundschule. Mitte des Jahres wird auch die Hechtsheimer Straßenbahnendhaltestelle Schinnergraben fertiggestellt. Sie erhält ein Stumpfgleis, die Wendeschleife bleibt für Notfälle erhalten.

Fortschritte machen die Neubaugebiete. Am Weidezehnten entstehen 90 Wohneinheiten, am Jägerhaus weitere 30 Wohneinheiten und im Neubaugebiet He 130 zwischen Frankenhöhe und Steinbruch sogar mehr als 400 Wohneinheiten. „Ich lege großen Wert darauf, dass wir dort zwei Kitastandorte auszeichnen“, betont Jung im Hinblick auf die künftigen Neubürger.

Den 50. Jahrestag der Eingemeindung feiert die Stadt mit den sechs betroffenen Stadtteilen, darunter auch Hechtsheim, am 8. Juni. Es gibt eine Festsitzung im Rathaus und eine Ausstellung im Stadtarchiv sowie eine eigene Vierteljahresschrift. In Hechtsheim sind Zeitzeugengespräche und ein historischer Rundgang geplant.

Vorheriger ArtikelWer will Präsident werden?
Nächster Artikel90 Jahre DRK in der Verbandsgemeinde
Avatar-Foto
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967, und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für Journal LOKAL - die lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.